Zu den Inhalten springen

Tibialis posterior Sehne

Die Degeneration der Sehne des Musculus tibialis posterior ist das Hauptproblem bei Patienten mit Plattfuß. Die Sehne als solche hat eine große Bedeutung in der Hebelfunktion des Längsgewölbes zusammen mit dem so genannten Springligament, ein Band, dass zwischen dem Fersenbein und dem Os Naviculare spannt und somit das Längsgewölbe in der Form unterstützt. Gerade bei Patienten mit Plattfüßen kommt es zu Degenerationen im Bereich der Tibialis posterior Sehne und zum Ausleiern des Bandes.

Die Operation allein an der Sehne des M. tibialis posterior führt in der Regel nicht zu einem verbleibenden Erfolg, so dass immer eine Korrektur der Fehlstellung des Rückfußes (Osteotomie), oder evtl. auch eine Verlängerung der lateralen Fußsäule durchgeführt werden muss. In den Frühstadien der Tibialis posterior Insuffizienz finden sich jedoch Entzündungen, die mit einer Synovektomie und einer Resektion der umkleidenden Schicht der Sehne sehr erfolgreich behandelt werden können, so dass Schmerzen die in diesem Bereich auftreten, mit der Operation behoben werden.

Dies ist in der Regel bei nicht so ausgeprägtem Plattfuß. Natürlich muss im weiteren Verlauf eine entsprechende Einlagenversorgung ober auch Korrekturoperation durchgeführt werden.

Kontakt
Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck

Telefon: 09128 50-43450
Telefax: 09128 50-43260
Schnellzugriff Download
Merkblätter, Anleitungen, Standards, Klassifikationen, Leitlinien und Literatur für Mediziner und Patienten zum Download (Dateien teilweise verschlüsselt, da nur für internen Gebrauch).