Klinik für chirurgische und konservative Therapie der Wirbelsäule

Spezielle Methoden und Implantate

Mikrochirurgie

Vor allem bei degenerativen Erkrankungen im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule erfolgt eine Kombination von mikrochirurgischer und mikroskopischer Technik. Insbesondere bei minimalinvasiv durchgeführten Stabilisationsoperationen oder der Versorgung von Bandscheibenvorfällen und Stenosen.

Endoskopie

Bei den unterschiedlichsten Eingriffen im Bereich der Wirbelsäule werden endoskopische und endoskopisch assistierte, über verschiedene Retraktorsysteme,  Verfahren eingesetzt. Dies gewährleistet einen hohen Ausbildungsstandart bei den Mitarbeitern, welche die Details der Operation so viel besser erfassen. Auf der anderen Seite kann damit die Qualität der Operation erhöht werden. Die endoskopische Bandscheibenchirurgie wird weiterhin angeboten. Perkutane endoskopische Engriffe werden zur Behandlung lumbaler Bandscheibenvorfälle angeboten.

Spinale Navigation

Bei speziellen Fragestellungen, insbesondere bei Operationen im Bereich der mittleren und oberen Brustwirbelsäule kommt die spinale Navigation der Fa. Brainlab zur Anwendung.

Fusionstechnik
  • Fixateur internes System mit Repositionsmöglichkeit mit oder ohne Polyaxialschrauben
  • Ventro-laterale Stabilisationssysteme
  • Spreizbare Wirbelkörperersatzsysteme, unterschiedliche interkorporelle Cages für ALIF, TLIF, PLIF.
  • Zur Verbesserung der knöchernen Heilung werden verschiedene Ersatzmaterialien und Wachstumsfaktoren eingesetzt werden
Non-Fusion Techniken

Das gesamte Spektrum der Non-Fusion-Techniken (Bandscheibenendoprothetik im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule, Nukleusersatz, interspinöser Spacer, dynamische pedikelschraubenbasierte Fixation) wird angeboten.

Minimalinvasive Zugänge

Durch Verwendung spezieller Retraktorsysteme und kanülierter Schrauben werden minimalinvasive oder auch perkutane Instrumentationen im Bereich der Brust- und Lendenwirbelsäule durchgeführt.

Konservative Behandlungsmöglichkeiten

Wir bieten unterschiedliche konservative Behandlungsmöglichkeiten insbesondere zur Behandlung von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen an. Die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie führt dabei Injektionsbehandlungen (periradikuläre Infiltrationen, sakrale epidurale Überflutungen, Kathetertherapien) Thermodenervationen der Facettengelenke und intradiskale Therapieformen an. Wirbelsäulennahe Injektionen erfolgen präzise bildwandlergesteuert zur Therapie oder zur Differentialdiagnose von wirbelsäulenbedingten Schmerzen.