Zu den Inhalten springen
17.02.2016
, Rummelsberg
Fußschmerz ade!
Deutschlandweit erstes Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Maximalversorgung in Rummelsberg

Prof. Dr. Richter setzt konsequent auf wissenschaftlich-validierte Verfahren, um seine Patienten eine bestmögliche Versorgung zu ermöglichen.

Rummelsberg, 18.02.2016. Die Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie des Krankenhauses Rummelsberg ist als erste Klinik in Deutschland als Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Maximalversorgung erfolgreich zertifiziert worden. Externe Gutachter bestätigen die hohe Qualität der Behandlung und Betreuung von Patienten mit verschiedenen Fußerkrankungen ohne Einwände.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Martinus Richter, Chefarzt der Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, behandeln erfahrene Hauptoperateure ihre Patienten nach einheitlichen, eingespielten Behandlungspfaden. Eine enge Abstimmung bei der Therapieentscheidung und der weiteren Behandlung sichert die Expertise aller zur Verfügung stehenden Fachleute. Das Zertifizierungsverfahren ClarCert wird durch die Deutsche Assoziation für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (DAF) mit der Erstzertifizierung in Rummelsberg eingeführt. Die DAF nimmt sich mit der Etablierung des Zertifizierungsverfahrens als wissenschaftliche Gesellschaft dem Thema Qualität in ausgewiesenen Zentren an. Das Krankenhaus Rummelsberg ist traditionell eine Spezialklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, in der seit dem Jahr 2011 Professor Richter die Abteilung für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie aufgebaut und etabliert hat. „Im Vordergrund unserer Tätigkeit steht natürlich die klinische und operative Versorgung unserer Patienten. Unser neues Zentrum für Fußchirurgie der Maximalversorgung ist selbstverständlich aber auch regionaler und überregionaler Ansprechpartner für problematische Fälle und beschäftigt sich mit Forschung und Lehre in diesem Bereich.“ erläutert Chefarzt Prof. Richter die bedeutsame Rolle seiner Abteilung. Prof. Richter setzt dabei konsequent auf die Anwendung wissenschaftlich-validierter Verfahren. Auch nutzt er zudem mit dem pedCAT, einer 3D-Röntgenbildgebung des Fußes im Stehen, die einzige Diagnostik ihrer Art in Europa, um eine bestmögliche Diagnostik als Grundlage seiner Therapie zu nutzen.

Spezielle Indikatoren messen Qualität der Behandlung
Bei der Zertifizierung zum Fußzentrum spielen für die im Zentrum tätigen Operateure vor allem die geplanten Behandlungsabläufe bei Eingriffen am Fuß- und Sprunggelenk eine große Rolle. Auf eine detaillierte OP-Planung muss dabei ebenso geachtet werden wie auf eine optimale Organisation der Operation im Sinne des Patienten und eine abgestimmte Kommunikation aller an der Behandlung beteiligten Ärzte und Therapeuten. Besonders wichtig im Zertifizierungsverfahren ist die langfristige Sicherung der erzielten Qualität durch von der DAF festgelegte Qualitätsindikatoren. Komplikationsraten, unter anderem zu Wundheilungsstörungen und Thrombosebildungen nach der Operation, werden dabei ebenso einbezogen wie die Patientenzufriedenheit. Bei allen abgefragten Parametern konnte das Team um Prof. Richter bessere Werte nachweisen als durch die Fachgesellschaft gefordert.

„Einen herzlichen Glückwunsch an alle an dieser Zertifizierung beteiligten Kolleginnen und Kollegen. Zu Recht können wir stolz sein, dass in Rummelsberg das allererste Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Maximalversorgung in Deutschland zertifiziert wurde.“, freut sich Geschäftsführer Sebastian Holm.

Weitere Informationen zu Prof. Richter und seiner Abteilung finden Sie hier.

Kontakt

Unternehmenskommunikation/Marketing
Krankenhaus Rummelsberg
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck

Martin Sprung
Tel.: 09128 504-3330
Fax: 09128 504-3150
E-Mail: martin.sprung@sana.de
Web: www.krankenhaus-rummelsberg.de

martin.sprung@sana.de