Spezielle Methoden & Implantate

Arthroskopie

Wir verwenden modernste Arthroskopietechnik mit sog. "Voll-HD"-Auflösung. Das bedeutet, dass die Auflösung mit 1920x1200 Bildpunkten 4 Mal höher ist als bei der herkömmlichen Videotechnik. Dies ist besonders bei der Verwendung von kleinen Arthroskopen sinnvoll, da diese durch den geringen Durchmesser einen kleineres Bild darstellen.

Bei uns kommen typischerweise Spezialarthroskope mit einem Durchmesser von 2,3 mm zum Einsatz.  Erst dadurch ist eine Gelenkspieglung an den Gelenken von Fuß und Sprunggelenk gut möglich.  Weiterhin kommen bei uns spezielle "Shaver" und "VAPR" zum Einsatz.  Ein "Shaver" ist eine Art Minifräse, mit der Weichteile und Knorpel sehr schonend entfernt werden können.  Bei uns kommen dabei Spezialshaver mit einem Durchmesser von nur 2mm zum Einsatz.

Ein "VAPR" ist eine Art Lötkolben mit dem Weichteile "verkocht" werden können.  Der Vorteil im Vergleich zum "Shaver" ist, dass der "VAPR" biegsam ist und damit noch besser das gesamte Gelenk erreicht.  Der Nachteil des "VAPR" im Vergleich zum "Shaver" ist, dass damit aufgrund der Hitzeentwicklung nur Weichteile, aber nicht Knorpel bearbeitet werden kann.  Daraus ergibt sich, dass optimaler Weise wie bei uns beide Verfahren parallel angewendet werden.  Selbstverständlich haben wir ergänzend dazu auch weitere Spezialinstrumente wie Zangen, Stanzen und Scheren, die besonders klein sind.  Zur Dokumentation komme ein spezielles computergestütztes System zur Anwendung mit dem für den Patienten eine DVD mit allen Bilder und Videos gebrannt werden kann.

Abbildungen und Videos

Arthroskopieturm mit "Voll-HD"-Technik, Dokumentationssystem, Shaver und Vaper und Einsatz der manuellen Traktion.

Arthroskopische Gelenkübersicht des oberen Sprunggelenks.  Durch Verwendung von speziellen kleineren Arthroskopen (hier 2,3mm Durchmesser) mit "Voll-HD"-Technik und speziellen Portalen gelingt es uns auch von vorn das gesamte Gelenk auch bis ganz nach hinten einzusehen.

Schwerer Knorpelschaden an der lateralen Talusschulter mit freiliegendem Knochen.

VIDEO >> Intraoperative Ansicht des oberen Sprunggelenkes.  Wie auf den Abbildungen befindet sich der Knorpel der Tibia oben und der Knorpel des Talus unten.  Im ersten Teil des Videos erfolgt ein sog. Gelenkdebridement mit einem sog. Shaver.  Hierbei verwenden wir einen speziellen Typ mit nur 2mm Durchmesser um von auch von vorn ganz nach hinten in das Gelenk gelangen zu können. 

VIDEO >> Intraoperative Ansicht des unteren Sprunggelenkes.  Der Knorpel der Talus befindet sich oben und der Knorpel des Kalkaneus unten.  Die Arthroskopie diese Gelenks ist nur mit einem kleinen Spezialarthroskop möglich (hier 2,3mm Durchmesser).  Das Problem der kleinen Arthroskope ist die geringere Bildgröße um dennoch eine gute Darstellung zu ermöglichen ist die Anwendung der "Voll-HD"-Videotechnik sinnvoll.