Spezielle Methoden & Implantate

STAR® (Scandinavian Total Ankle Replacement)

Endoprothetik des oberen Sprunggelenks (OSG-Prothese)

Das STAR® Sprunggelenk-Prothesensystem besteht aus drei funktionalen Komponenten sowie einem Satz spezifischer Instrumente zur Verwendung während der Implantation.  Die Instrumente wurden unter Beteiligung von Prof. Richter im Jahr 2009 komplett überarbeitet.

Wir sind überregionales Ausbildungszentrum für STAR®.

Die drei Komponenten der Prothese sind

  • eine Tibiakomponente aus Metall mit Beschichtung aus Titan-Plasmaspray
  • ein Gleitkern aus Polyethylen mit extrem hohem Molekulargewicht
  • eine Taluskomponente aus Metall mit Beschichtung aus Titan-Plasmaspray

Der Gleitkern bewegt sich auf den Oberflächen des Tibia- und Talus-Metallimplantates, wie in der neben stehenden Abbildung der drei Komponenten des STAR® Sprunggelenk-Prothesensystems ersichtlich ist.  Die STAR® Sprunggelenkprothese ersetzt einen Teil der tibialen und talaren Gelenkflächendes oberen Sprunggelenks, und stellt dabei den natürlichen Bewegungsspielraum des Gelenkes weitgehend wieder her.

Es gibt zwei Gleitflächen innerhalb der STAR® Prothese: (1) die Berührungsfläche zwischen der oberen Seite des beweglichen Gleitkerns und der gegenüberliegenden Gleitfläche der Tibiakomponente, und (2) die Berührungsfläche zwischen der unteren Fläche des beweglichen Gleitkerns und der gegenüberliegenden Gleitfläche der Taluskomponente. Die Tibiakomponente weist eine ebene Fläche und eine Fläche mit zwei erhabenen zylinderförmigen Zylinder auf, die in anteriorer/posteriorer Richtung ausgerichtet sind. Die obere Fläche des beweglichen Lagers schiebt sich gegen die ebene Fläche der Tibiakomponente.

Die Form des Gleitkerns reduziert die Scher- und Biegekräfte auf den Gleitkern selbst, die zu erhöhtem PE-Abrieb und somit zur Lockerung der Metallkomponenten führen können.  Die gewölbten Seiten dienen dazu, der Taluskomponente möglichst gute Eigenschaften für eine optimale Lastverteilung zu verleihen.