Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

09.05.2019, Rummelsberg/München

Mitarbeiter und Patienten aus Rummelsberg beteiligten sich zum zweiten Mal beim Wings for Life World Run in München

Querschnittzentrum: als Team 325 Kilometer zurückgelegt

Das 35-köpfige Team aus dem Rummelsberger Querschnittzentrum legte stolze 325 Kilometer zurück. Die drei besten Mitarbeiter im Rummelsberger Team waren Isabel Lessing mit 23 Kilometern, Lukas Philipp mit 15 Kilometern und Sven Ohlhäuser mit 11 Kilometern.

Rummelsberg. Ein 35-köpfiges Team aus dem Krankenhaus Rummelsberg – gemischt aus ehemaligen Patienten und Mitarbeitern – beteiligte sich beim Wings for Life Run in München und legte stolze 325 Kilometer zurück. 2018 waren es „nur" 118 Kilometer – verteilt auf 15 Läufer. Bei der Neuauflage konnte die Gesamtstrecke deutlich gesteigert werden, so dass der Kilometerzähler exakt bei 324,85 Kilometern stoppte. „Das enge Verhältnis zwischen Patienten und Mitarbeiter zeichnet die Pflege im Querschnittzentrum aus, da die Patienten hier eine wesentlich längere Verweildauer haben. Mit der Beteiligung am Lauf setzen wir uns für die gute Sache ein und sorgen für Abwechslung im Klinikalltag", so Geschäftsführer Frank Stauch.

Der Startschuss zur sechsten Ausgabe des Wings for Life World Run fiel weltweit um 13 Uhr. Von Brasilien bis Georgien, von Deutschland bis Südafrika: Weltweit nahmen über 120.000 Teilnehmer auf allen sechs Kontinenten am Wings for Life World Run teil. Wie lange und wie weit ein Teilnehmer dabei laufen möchte, entscheidet jeder ganz alleine. Eine fixe Distanz wie beim Marathon gibt es nicht. Stattdessen laufen alle Teilnehmer vor dem sogenannten Catcher Car – einer beweglichen Ziellinie – davon. Das Motto lautete "Laufe für die, die es nicht können". Die Idee hinter dem globalen Charity-Lauf: 100 Prozent aller Startgelder fließen in wichtige Forschungsprojekte zur Heilung für Querschnittlähmung. Aus dem Querschnittzentrum am Krankenhaus Rummelsberg waren es in diesem Jahr 1.764 Euro, die der Wings for Life Stiftung zugute kommen.

Drei der vier besten Läufer kommen aus Deutschland. Nationaler Sieger des Münchner Wings for Life World Run wurde David Schönherr, der sich mit 62,6 Kilometern zudem Platz 2 in der globalen Wertung sichern konnte. Als beste Frau in München lief die kroatische Langstreckenläuferin Nikolina Šustić mit 52,9 Kilometern zum nationalen Sieg. Global kann sie sich damit Platz 3 in der Gesamtwertung der Frauen sichern. Weltweit wurden 1.103.276 Kilometer zurückgelegt und über 3,5 Millionen Euro Start- und Spendengelder gesammelt.

Kontakt

Krankenhaus Rummelsberg
Dominik Kranzer
Pressesprecher
Leitung Medien & Kommunikation
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
Telefon: (0 91 28) 504 33 65
Telefax: (0 91 28) 504 31 50
dominik.kranzer@sana.de
www.krankenhaus-rummelsberg.de