Zu den Inhalten springen

Veranstaltungen

  • 02.09.2017 Rummelsberger Gesundheitsforum, Vortrag zum Thema „Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk“

    Rummelsberg. Am Samstag, den 02. September 2017 um 10:00 Uhr informiert Oberarzt Dr. Alfred Tylla über den Einsatz von Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk. Interessierte und Betroffene sind herzlich eingeladen.

     

    Häufig haben bereits junge beruflich und sportlich aktive Menschen Probleme mit dem Kniegelenk. Im Vordergrund stehen in dieser Altersgruppe Überlastungen der Gelenke, sowie Schäden an Bändern, Sehnen
    und Knorpel. Durch eine Verletzung oder Fehlstellung des Kniegelenks kann der Knorpel nachhaltig geschädigt und die Bewegungsfreiheit des Patienten erheblich eingeschränkt werden. Im höheren Lebensalter stellt meistens ein fortschreitender Gelenkverschleiß die Ursache für zunehmende Beschwerden und eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität dar. Neben den Möglichkeiten der konservativen Therapie mit Medikamenten, Krankengymnastik und physikalischen Methoden, können mittlerweile die Beschwerden durch Knorpelersatzverfahren (z. B. Transplantation) gemildert werden. Ziel dieses Eingriffes ist es, dass sich der beschädigte Knorpel durch den Einsatz körpereigener (Stamm-)Zellen oder Knorpelpartikel, die aus weniger belasteten Bereichen entnommen werden, regenerieren kann. Das Gelenk kann so mittelfristig oder sogar dauerhaft erhalten werden.


    Dr. Alfred Tylla, Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Unfall-, Schulter- und Wiederherstellungschirurgie, Sportmedizin und Sporttraumatologie am Krankenhaus Rummelsberg, informiert über die verschiedenen Behandlungsmethoden. Dr. Tylla merkt an: „Ich werde Sie über die aktuellen Neuigkeiten auf diesem Spezialgebiet informieren. Begleitende Maßnahmen wie Bandplastiken oder Achskorrekturen können mit innovativen Techniken zeitgleich durchgeführt werden.“

     

    Die Einladung richtet sich an alle Patienten, Besucher und Interessierte.

     

    Die Veranstaltung findet im Vortragssaal des Krankenhaus Rummelsberg, Rummelsberg 71, 90592 Schwarzenbruck, statt.

     

    Eine Vortragsgebühr entfällt.

Presse

  • 12.06.2016: Schulterschmerzen: Das sind die häufigsten Ursachen

    Rummelsberg — Das Hemd ausziehen, ein Buch aus dem Regal nehmen oder die Haare kämmen … Schulterschmerzen lassen solche Bewegungen zu Quälerei werden. Prof. Dr. Richard Stangl erklärt im Experteninterview von "Gesund & Vital" Hintergründe und wichtige Vorbeugemaßnahmen bei Schulterschmerzen. weiterlesen

  • 03.05.2016: Wenn das Buch im Schrank bleibt

    Rummelsberg — Das Schultergelenk ist zwar nicht das größte Gelenk im menschlichen Körper, jedoch umfasst es den größten Bewegungsumfang. So sind wir unter anderem in der Lage, durch das Drehen des Schulterblatts auf dem Rücken und der Bewegung des Arms im Schultergelenk, Bücher aus einem hohen Regal zu entnehmen oder eine Schürze hinter dem Rücken zu binden.   weiterlesen

  • 20.07.2015: Forscherpreis nach Rummelsberg

    Rummelsberg — Klinik für Unfallchirurgie gewinnt den mit 3000 Euro dotierten Jochen-Löhr-Preis 2015 der deutschen Vereinigung für Schulter und Ellenbogenchirurgie (DVSE). Gewürdigt wird die innovative klinische Arbeit über die Versorgung von Oberarmkopffrakturen mit Hilfe einer Prothese. weiterlesen

Deutschlands größte Arztempfehlung
Prof. Dr. Stangl ist auf jameda.de unter den Top-Ärzten in Feucht und Burgthann gelistet.