Medizinische Schwerpunkte

Neuromuskuläre Erkrankungen

Unter dem Begriff „Neuromuskuläre Erkrankung“werden über 250 verschiedene Erkrankungen der Bewegungsnerven, der neuromuskulären Übertragung und des Muskels zusammengefasst. Gemeinsam ist diesen Erkrankungen der Verlust der Kraft der Willkürmuskulatur oder eine Schmerzhaftigkeit der Muskulatur.

Die Klinik für Neurologie des Krankenhauses Rummelsberg ist seit fast zwei Jahrzehnten Bestandteil des Muskelzentrums Erlangen-Nürnberg-Rummelsberg (Muskelzentrum Bayern Mitte).

Welche Untersuchungen werden zur Abklärung von Muskelerkrankungen durchgeführt?

  • klinisch-neurologische Untersuchung
  • Elektromyographie und Neurographie
  • Stoffwechseluntersuchungen und genetische Untersuchungen
  • Kernspintomographie
  • Muskelultraschall
  • Ultraschall des Herzens
  • Untersuchung der Atmung und Lungenfunktion
  • Muskelbiopsie (in Einzelfällen)
  • Schlaflaboruntersuchung (in Einzelfällen)
  • Untersuchung des Schluckens

Indikationen für eine stationäre Behandlung bei Muskelerkrankungen

  • Abklärung unklarer muskulärer Beschwerden oder Lähmungen
  • fortschreitende Schwäche bei bekannten Muskelerkrankungen
  • Behandlung und Abklärung von Schluckstörungen
  • Verdacht auf Schwäche der Atemmuskulatur
  • Versorgung mit komplexen Hilfsmitteln
  • Beginn oder Kontrolle einer Heimbeatmung

Schwerpunkt ist neben der Diagnose von Muskelerkrankungen (metabolische Untersuchung, neurophysiologische Untersuchungen, Muskelbiopsie) die Behandlung von Störungen der Funktion der Atemmuskulatur. Hierfür stehen eine Beatmungsteam und ein spezialisiertes Schlaflabor sowie unsere IMC Station zur Verfügung.

Die Muskelambulanz von wird von Chefarzt Dr. Winterholler persönlich betreut. Sprechstunden für Kassenpatienten finden jeden Freitag Vormittag statt. Im Rahmen der Sprechstunde – aber auch unabhängig davon – besteht eine Mitbetreuung durch den Sozialdienst und eine spezialisierte Physiotherapeutin (Frau Watzek) der DGM bzw. des Muskelzentrums. Es besteht eine enge Kooperation mit der Neuropathologie (Prof. Dr. R. Schröder) und Humangenetik der Universität Erlangen. Für niedergelassene Kollegen wird zwei mal jährlich eine „myopathologische Konferenz“ angeboten.

Zur Beratung und Voruntersuchung besteht die Möglichkeit einer ambulanten, prä- oder poststationären Untersuchung.

Ansprechpartner für neuromuskuläre Erkrankungen ist Chefarzt PD Dr. Martin Winterholler.

Weitere Informationen zu Krankheitsbildern

Die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke bietet auf ihrer Website auch wertvolle Informationen speziell für Patienten an.

Wichtige Arbeiten zur Heimbeatmung bei Muskelkranken