Krankenhaus Rummelsberg

Interdisziplinäres Skoliose- und Wirbelsäulendeformitätenzentrum

In unserem Interdisziplinäres Zentrum für Skoliose und Wirbelsäulendeformitäten arbeiten Physiotherapeuten, Kinderorthopäden, Wirbelsäulenchirurgen, Radiologen und  Orthopädietechniker Hand in Hand bei der Behandlung von Wirbelsäulendeformitäten zusammen. Der Erfolg des interdisziplinären Konzeptes wird von unserer Fähigkeit getragen, die richtige Behandlung, zur richtigen Zeit und mit den richtigen Menschen anbieten zu können.

Unser Ziel ist es, die Ursache der Beschwerden zu identifizieren, um den optimalen Behandlungsplan für unsere Patienten zu entwickeln und bestmögliche-Funktion wieder herzustellen. Unsere hochqualifizierten Spezialisten und unser mitfühlendes Personal helfen Patienten in jede Phase der Behandlung.

Nicht-operative Methoden

  • Physiotherapie
  • Korsetttherapie

Wir begleiten unsere Patienten über den gesamten Zeitraum. Die Kontrolle erfolgt in der Regel alle 6 Monate bis zum Wachstumsabschluss. Sollte die alleinige Physiotherapie nicht ausreichend helfen, kommt die Korsetttherapie zur Anwendung. Nach entsprechender Körpervermessung und Gipsabdruck erfolgt eine kurzzeitige stationäre Aufnahme zur Korsettanpassung, mit Krankengymnastik unter physiotherapeutischer Anleitung und nachfolgender Evaluierung der Korsetttherapie. Bei Bedarf, zum Beispiel bei neuromuskulären Erkrankungen, erfolgt auch eine entsprechende medikamentöse und physikalische Therapie.

Indikationen für einen operativen Eingriff

  • Schnelle Entwicklung der Skoliose
  • Erreichen eines bestimmte Krümmungsstadiums
  • Verkrümmung nach Wachstumsabschluss

Ziele eines operativen Eingriffs

  • Begradigung der Krümmung
  • Vermeiden weiterer Verkrümmung

Unsere Wirbelsäulenchirurgen verfügen über weitreichende Erfahrung in der Skoliose- und Wirbelsäulendeformitätenchirurgie. Moderne Verfahren mit intraoperativen Neuromonitoring und fremdblutsparenden  Maßnahmen minimieren das Komplikationsrisiko. Die Mobilisation erfolgt unter physiotherapeutischer Begleitung schon am ersten Tag nach der Operation. Im Regelfall können unsere Patienten wenige Wochen später ihrem Alltag nachgehen